tobias.kochs-online.net

Lichtfabrik

| 1 Comment

Aufmerksamen Beobachtern ist nicht verborgen geblieben, dass bei mir gerade die Lichtmaschine vom Hurst Gegenstand der Garagenbeschäftigung ist. Das ist nötig, da ich auf dem Weg zum letzten Attack of the Altwagen in Dissen Geräusche aus dem Motorraum vernehmen konnte, die da nicht hingehörten. Auf dem Rückweg wurde das Geräusch immer aufdringlicher, sodass ich schließlich nachschauen musste. Mit Elions Hilfe war schnell die Lichtmaschine als Quelle ausgemacht. Zum Glück war es nicht mehr weit bis zur heimischen Garage.

Nach ein wenig Recherche kam schnell der Verdacht auf: Eines der Nadellager der Lichtmaschine hat das Zeitliche gesegnet. Überprüfen lässt sich dies, indem man bei laufendem Motor mit einem Schraubenzieher oder einem Hammer an der Geräuschquelle lauscht. Der Schraubenzieher übertragt dann die Laufgeräusche direkt bis ans Ohr und man kann sie gegenüber dem Umgebungsgeräusch (V8-Geblubber) besser wahrnehmen.

YouTube Preview Image

Hört man nun ein schleifendes oder mahlendes Geräusch stehen die Chancen gut, dass es sich um ein defektes Lager handelt. Auch mit ungeübtem Ohr und ohne einen Vergleich konnte man das bei meiner Lichtmaschine gut ausmachen. Im Video ist es etwa ab 0:09 min zu hören, kommt jedoch live noch deutlicher rüber.

Nach dem Ausbau der Lichtmaschine bestätigte sich der Verdacht recht schnell.

YouTube Preview Image

Author: Tobias

Hallo, ich bin Tobias. Meine Leidenschaft gilt alten Autos. Je ausgefallener desto besser. Im Alltag schwöre ich auf meinen treuen '88 Volvo 745 und im Laufe der Zeit sammelten sich daneben in der Garage noch ein '79 AMC Pacer, ein '70 Chrysler 300 Hurst, ein '90 Toyota Sera und ein '94 Mazda 121 Ginza. Wenn ich gerade nicht an den Autos herumschraube, lasse ich den Nerd raushängen und schreibe hier irgendwas zu Online- und IT-Themen, Filmen oder Musik. Ihr findet mich auch .

One Comment

  1. Pingback: Knock, Knock, Nockenwelle | Adrians Motorblog

Leave a Reply

Required fields are marked *.