tobias.kochs-online.net

Vollwaschgang IV

| 0 comments

Nachdem der Teppich, die Vordersitze und die Rücksitze vom Toyota schon eine gründliche Reinigung über sich ergehen lassen mussten, blieben nur noch die Kunststoffoberflächen der Innenausstattung, die weiterhin vor sich hinmüffelten. Um Abhilfe zu schaffen, habe ich mich in diversen Autopflege-Foren nach einer Empfehlung für einen passenden Reiniger umgeschaut. Die Wahl fiel schließlich auf EinsZett Plastikreiniger (Art.-Nr. 924410):

1Z Plastikreiniger (# 924410)

1Z Plastikreiniger in der 500-ml-Sprühflasche

Dem Vernehmen nach soll er kraftvoll zu Werke gehen und sparsam zu dosieren sein. Beide Eigenschaften kann ich bestätigen. Die 500-ml-Sprühflasche kostet etwa 10 bis 11 Euro inklusive Versand. Vor Ort konnte ich den Reiniger leider nicht auftreiben, da der lokale EinsZett-Vertriebspartner lediglich die Lackpflegeprodukte im Sortiment hatte.

Wie üblich war ich etwas optimistisch, was die Zeitplanung angeht. Einen Nachmittag hatte ich mir vorgenommen, um “schnell mal durchzuwischen”, schaffte es jedoch in dieser Zeit gerade einmal die Beifahrerseite zu reinigen. Unglaublich wie viele Oberflächen selbst ein Kleinwagen wie der Sera hat!

Der nächste Tag ging ebenfalls noch drauf, was aber sicherlich auch damit zusammenhängt, dass ich in drei Durchgängen arbeitete: Zuerst entfernte ich den groben Dreck mit einem feuchten Lappen, anschließend kam der Reiniger zum Einsatz und zum Schluss habe ich noch einmal feucht nachgewischt, um die Reinigerreste zu entfernen. Wie schon bei den Sitzpolstern und dem Teppich kam stellenweise reichlich Schmutz zusammen. Insbesondere die Rücklehnen der hinteren Sitze waren ziemlich versifft:

Cleaning Rear Seat Back

Die Rücklehnen der Rücksitze waren besonders siffig.

Die Rückseite grenzt direkt an die ebenfalls kunststoffbeschichtete Kofferraumabtrennung, weshalb sich Feuchtigkeit und Gammel hier besonders gut festsetzen können. Für den Reiniger war das jedoch kein Problem. Ich bin echt erfreut wie gut das Zeug wirkt. Und zwar insbesondere auch bei hartnäckigen Verschmutzungen, die sich beim ersten Reinigungsdurchgang dem Wasser gegenüber unbeeindruckt zeigten. Nach der Anwendung des Reinigers bleibt ein leichter chemischer Geruch zurück, der aber gut ablüftet und nicht wirklich unangenehm ist.

Nachdem nun fast alle Oberflächen so gut wie möglich gereinigt sind, können zumindest die Hintersitze bald wieder im Auto installiert werden. Mit den vorderen Sitzen warte ich wohl noch bis ich das Motorsteuergerät getauscht habe. Dann wird sich auch zeigen, ob die Reinigungsaktion dauerhaft von Erfolg gekrönt ist oder ob der Mief zurückkehrt.

Author: Tobias

Hallo, ich bin Tobias. Meine Leidenschaft gilt alten Autos. Je ausgefallener desto besser. Im Alltag schwöre ich auf meinen treuen ’88 Volvo 745 und im Laufe der Zeit sammelten sich daneben in der Garage noch ein ’79 AMC Pacer, ein ’70 Chrysler 300 Hurst, ein ’90 Toyota Sera und ein ’94 Mazda 121 Ginza.
Wenn ich gerade nicht an den Autos herumschraube, lasse ich den Nerd raushängen und schreibe hier irgendwas zu Online- und IT-Themen, Filmen oder Musik.
Ihr findet mich auch .

Leave a Reply

Required fields are marked *.