tobias.kochs-online.net

Fortschritte an allen Fronten II

| 0 comments

Am vergangenen Samstag klingelte bereits früh der Wecker: Ersatzteilbeschaffung bei Toyota Ikemeyer stand auf dem Plan. Am vorherigen Wochenende hatten die Mopar Nationals erfolgreich verhindert, dass ich die lange Liste mit meinen Ersatzteilwünschen dort verlesen konnte.

Um eventuelle Fragen gleich am Objekt klären zu können, bin ich erst einmal zur Halle rübergefahren und habe den Sera rausgeholt. Den kurzen Weg nach Elsen hielt der Wagen auch tapfer durch ohne meiner sommerlich-guten Laune einen Dämpfer zu verpassen. Das schaffte erst der Lagerist beim Toyota-Händler. Den Großteil der von mir gewünschten Teile kannte die Bestell-Software nämlich nicht. Auch die im Vorfeld von mir bei ToyoDIY herausgesuchten OEM-Nummern halfen nicht weiter. Nicht einmal ein passender Luftfilter für den 5E-FHE-Motor ließ sich ordern, sodass die resultierende Bestellung nun aus ein paar Plastikhaltern im Motorraum, einem Gummiring und einem Schlüsselrohling besteht. Dennoch summieren sich die Teile auf stolze 33 Euro. Toyota-Fahren ist halt teurer als man gemeinhin annimmt!

Auf dem Rückweg zur Halle habe ich den lokalen Fressnapf besucht und erst einmal einen Riesensack Katzenstreu geshopt. Nur für den Fall, dass der Jaguar von Hallenkollege Ecki noch nicht ganz stubenrein ist und gelegentlich ein Ölpfützchen unter sich macht. Ein Zusammenhang mit Ölverlust beim Chrysler kann da gänzlich ausgeschlossen werden, denn wie jeder weiß, sind alte US-V8 untenrum grundsätzlich furztrocken… 😀

Den Nachmittag verbrachte ich im Nahkampf mit der Lambdasonde vom Sera, der ja bereits die gesamte Rust2Rome-Rallyestrecke über immer wieder mit leuchtender Motorkontrollleuchte in den Notlauf ging. Da sich ab Rom auch Zündaussetzer zu der im Notlauf ohnehin reduzierten Motorleistung gesellten, hatte ich in den letzten Wochen zunächst das Zündmodul (OEM-Nummer: 89621-30010) gegen ein anderes (gebrauchtes) getauscht. Leider ohne Erfolg. Also bin ich nun zur ursprünglichen Vermutung einer defekten Lambdasonde zurückgekehrt und habe im Ersatz für diese (OEM-Nummer: 89465-10020) eine Bosch-Universalsonde (Teilenummer: 0 258 986 501) bestellt. Leider gab sich die Originalsonde mehr als widerspenstig und ließ sich auch mit viel Kraft und Spucke nicht aus dem Krümmer schrauben. Mit einem Alurohr, das als Verlängerung diente, war nicht mehr genug Bewegungsspielraum, um den Schlüssel zu bewegen. In Vorbereitung auf das vergangene Wochenende hatte ich mir daher für kleines Geld bei eBay einen 22er-Ringschlüssel geschossen, den mein Vater mittig durchgeflext hat. Der Ringschlüssel lässt sich im Vergleich zu einem Maulschlüssel besser ansetzen und das abgetrennte Ende kann mit dem Rohr verlängert werden. Derart überredet verließ die Lambdasonde den Krümmer und machte Platz für das neue Ersatzteil. Am späten Nachmittag konnte ich dann endlich zu einer Probefahrt aufbrechen, die ich nach ein paar vorsichtigen Runden um den Block immer weiter ausdehnte bis ich schließlich eine schöne Überlandtour um Paderborn herum machte. Als sich nach 50 km die Motorkontrollleuchte immer noch nicht bemerkbar gemacht hatte, kehrte ich in der Abendsonne zurück zur Halle. Operation gelungen?!

Author: Tobias

Hallo, ich bin Tobias. Meine Leidenschaft gilt alten Autos. Je ausgefallener desto besser. Im Alltag schwöre ich auf meinen treuen ’88 Volvo 745 und im Laufe der Zeit sammelten sich daneben in der Garage noch ein ’79 AMC Pacer, ein ’70 Chrysler 300 Hurst, ein ’90 Toyota Sera und ein ’94 Mazda 121 Ginza.
Wenn ich gerade nicht an den Autos herumschraube, lasse ich den Nerd raushängen und schreibe hier irgendwas zu Online- und IT-Themen, Filmen oder Musik.
Ihr findet mich auch .

Leave a Reply

Required fields are marked *.