tobias.kochs-online.net

Flottenkommando

| 3 Comments

Adrian hat es ja bereits verraten: Einige Monate lang suche ich nun schon nach einem adäquaten Unterstellplatz für ein oder besser noch mehrere Autos. Der Zufall kam mir im Dezember zu Hilfe. In der Tiefgarage des benachbarten Hotels seien Plätze zu vermieten, erfuhr ich über unseren Hausverwalter. Neben bezahlbaren Mietkosten hat die Tiefgarage auch noch den Vorzug, dass sie über eine Verbindungstür zum Keller des Hauses verfügt, in dem ich wohne. Und so habe ich diese Woche Nägel mit Köpfen gemacht und vier Stellplätze angemietet. Ganz klar auf Zuwachs ausgelegt also. Ein Platz ist für Adrian reserviert. Einen belegt mein Daily Driver, der Volvo 740. Bleiben noch zwei, die gefüllt werden wollen. Direkt im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung habe ich daher begonnen, darüber zu sinnieren, wie ich nun unsere Fahrzeugflotte weiter ausbaue. Ein Coupé wäre schön. Oder ein Gran Turismo. Auf jeden Fall irgendwas mit Heckantrieb und mehr Hubraum als ein halber ALDI-Parkplatz voller Kleinwagen.

Aus diesem Grund bin ich heute Morgen im Zuge meiner Fahrzeugsuche zu einem lokalen polnischen Hinterhofhändler gefahren, der bei mobile.de ein Fahrzeug inseriert hat, das diese Ansprüche erfüllen würde. Leider passte der Rest nicht so ganz zu meinen Vorstellungen: Eine bestenfalls mäßige Neulackierung, in einem Farbton, der nicht dem Original entspricht, rostzerfressene Kotflügelspitzen und aufgrund defekter Türdichtungen Wassereinbruch im Innenraum dämpften meinen ersten Enthusiasmus. Während mir der Händler freundlich und ehrlich meine Fragen beantwortete, überlegte ich schon, ob sich der Aufwand einer größeren Restauration nicht vielleicht doch lohnen würde. Abgesehen von der Feuchtigkeit ist der Innenraum oberflächlich in gutem Zustand. Auch technisch sei der aus Oregon importierte Wagen in Schuss, versicherte mir der Verkäufer. Die Basis scheint also gar nicht so schlecht zu sein. Allerdings würde eine umfangreiche Restaurierung den ursprünglich gesteckten Finanzrahmen deutlich übersteigen. Ich musste mich selber ein bisschen bremsen und habe erst einmal eine Probefahrt für das nächste Wochenende verabredet. Das verschafft mir Zeit darüber nachzudenken und gibt möglicherweise auch dem Rest der Familie Gelegenheit den Wagen in Augenschein zu nehmen.

Author: Tobias

Hallo, ich bin Tobias. Meine Leidenschaft gilt alten Autos. Je ausgefallener desto besser. Im Alltag schwöre ich auf meinen treuen '88 Volvo 745 und im Laufe der Zeit sammelten sich daneben in der Garage noch ein '79 AMC Pacer, ein '70 Chrysler 300 Hurst, ein '90 Toyota Sera und ein '94 Mazda 121 Ginza. Wenn ich gerade nicht an den Autos herumschraube, lasse ich den Nerd raushängen und schreibe hier irgendwas zu Online- und IT-Themen, Filmen oder Musik. Ihr findet mich auch .

3 Comments

  1. Pingback: Adrians Blog » Blog-Archiv » Schwierigkeiten pflastern seinen Weg

  2. foto von der half-life-like installation wäre noch cool (für alle die es noch nicht vor ort besichtigen durften)

  3. Photos sind in Arbeit, aber vorher steht in dieser Woche noch die Restaurierung meines Desktop-Rechners an, damit die Bilder auch bearbeitet werden können.

Leave a Reply

Required fields are marked *.